Selbstgemachtes Tomaten-Nadelkissen!

 

„Nadelkissen sind einfach ein Must-Have für jede leidenschaftliche Schneiderin!“

 

Nadelkissen gibt es schon seit Ewigkeiten. Einige Quellen beweisen, dass sie in Europa im Mittelalter schon im Einsatz waren! Es ist nicht überraschend, dass sie heute noch so beliebt sind: diese kleinen Kissen sind super praktisch und passen in jeden Nähkoffer rein! Es ist definitiv ein Must-Have für jede leidenschaftliche Schneiderin! In Großbritannien entstand das Tomaten Nadelkissen zum ersten Mal in der viktorianischen Zeit. Damals sollte es Glück bringen, eine Tomate an seiner Kleidung zu tragen. Im Winter wurden die echten Tomaten durch Stofftomaten ersetzt, die mit Sand oder Baumwolle gefüllt wurden. Und so entstand das berühmte Tomaten-Nadelkissen!

 

Folgt diesem einfachen Tutorial und bastelt euer eigenes Nadelkissen im Handumdrehen!

 

Material:

Ein Rechteck aus rotem Stoff (zweimal so lang wie breit)

Filz in grün oder schwarz

Stickgarn in grün oder schwarz

Eine Sticknadel

Klebstoff

Polyesterfüllung

 

Los geht‘s!

 

Legt den Stoff auf den Tisch, richtige Seite nach oben gewendet, und faltet ihn einmal zusammen. Näht die Stoffschichten unten und an der Seite zusammen. Ihr solltet nun eine Art Täschchen haben.  

 

 

Wickelt Faden um den unteren Teil des Täschchens und befestigt das Ganze mit einem Knoten.

 

 

Dreht nun das Ganze auf links, sodass die richtige Seite des Stoffs außen ist. Näht nun die obere Öffnung zu und lasst dabei ein gutes Stück Fadenzugabe, um das Ganze später zusammenzuziehen- und Knoten.

 

 

Füllt nun das Kissen mit so viel Füllung, wie ihr reinbekommt, damit es schön fest wird.

 

 

Zieht langsam am Faden und knotet das Ganze wieder zusammen.

 

 

Stickt nun 5 oder 6 mal von oben nach unten, um dieses typische Muster zu erzeugen. Knotet den Faden unten jedes mal fest, damit es nicht aufgeht.

 

 

Schneidet einen ungleichen Stern aus Filz für die Blätter aus, und näht diesen an das Kissen fest mit einem Stich in der Mitte.

 

 

Klebt nun die Blätter an das Kissen fest und lasst es richtig gut trocknen.

 

 

Eier Nadelkissen ist fertig und einsatzbereit! Egal, ob ihr Klamotten, Accessoires oder Plüschtiere näht, euer selbstgemachtes Nadelkissen begleitet euch in all euren Projekten!

 

SaveSave

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
PINTEREST
PINTEREST
EMAIL

Schreibe einen Kommentar

Enjoy this blog? Please spread the word!