Unsere Kunden im Fokus: iHooked

 

"Etiketten verleihen meinen Produkten einen professionellen Touch."

 

Technikliebhaberin und Crochet Amateurin: So lässt sich Courtney von iHooked am besten beschreiben. Ihr Brandingprozess hat sich mit den Jahren sehr verändert passt nun hundertprozentig zur Marke. Wir lieben die Idee, unsere Labels mit Nieten anzubringen und sind sehr stolz darauf, ihr Etikettenlieferant sein zu dürfen.

 

Dürfen wir vorstellen: iHooked!

 

 

Erzähl uns von iHooked – wie hat alles angefangen?

Ich habe 2010 angefangen zu häkeln, als ich mit dem Rauchen aufhören wollte. Das half mir, konzentrierter zu bleiben und mich zu beschäftigen. Zugleich öffnete sich mir eine ganz neue Welt voller talentierter Menschen und Künstler.

 

Ich habe nicht lange über einen Namen für meine Marke nachgedacht. Ich bin ein wahrer Technikjunkie – ich liebe vor allem die Produkte von Apple. Ich arbeite aber auch vollzeit an der Manitoba Universität als Software Spezialist: Technik ist also nicht nur meine Leidenschaft, sondern auch mein Beruf. Für mich hat es also Sinn gemacht, die zwei wichtigsten Bereiche meines Lebens (Technik und Häkeln) zusammenzuführen und genau so ist iHooked entstanden. Ich habe meinen Etsy Shop eröffnet und angefangen, meine Produkte in knalligen Farben und unterschiedlichen Materialen dort zu verkaufen.

 

Was inspiriert dich?

Es gibt so viele Sachen, die mich inspirieren, aber am meisten sind es meine Kunden. Wenn ich sehe, wie jemand eine Mütze von mir trägt oder zu mir sagt “ich liebe dieses Teil das ich letztes Jahr in deinem Shop gekauft habe”, macht es mich einfach glücklich und motiviert mich, weiterzumachen.

 

 

Welchen Vorteil haben Etiketten für deine Marke?

Etiketten verleihen meinen Produkten einen professionellen Touch. Ganz am Anfang hatte ich kleine Holzetiketten, sie waren schön und hochwertig, aber irgendwie passten sie nicht zu meinem Stil. Ich habe angefangen, mich umzuschauen, ließ mich auf Etsy und Pinterest von anderen Menschen inspirieren und sah mir an, wie sie ihre Produkte vermarkteten.

 

Als ich auf Wunderlabel gestoßen bin, habe ich gewusst, dass das das Richtige für mich war. Als die ersten Labels ankamen, habe ich mich in einen gemütlichen Sessel gesetzt und angefangen, die Etiketten an meine Kreationen anzunähen. Das hat Stunden gedauert! Nach ca. 20 Etiketten wusste ich: Nähen ist einfach nichts für mich. Es war so mühsam und ich war so langsam dabei. Ich habe ein bisschen nachgedacht und mir kam ziemlich schnell die Idee mit den Nieten, die man ja in jedem Bastelladen finden kann. Das war eher was für mich: Geht schnell, ist total einfach und sieht rockig und einzigartig aus.

 

 

Besucht iHookeds Facebook, Instagram und iHooked website. Ihr könnt Courntey auch direkt unter hello@ihooked.ca kontaktieren.

FACEBOOK
FACEBOOK
INSTAGRAM
PINTEREST
PINTEREST
EMAIL

Schreibe einen Kommentar

Enjoy this blog? Please spread the word!