Personalisierte Textiletiketten
Hangtags & mehr

Wiederverwendbare Obst- und Gemüsebeutel selber nähen

 

"Wir wissen alle, dass viel zu viel Plastik im Umlauf ist, welches unserer Umwelt schadet. Diese Obst- und Gemüsebeutel sind DIE Lösung für alle die, die etwas dagegen tun möchten."

 

Kleine Plastiktütchen sind das einzig Bedenkliche am regelmäßigen Obst- und Gemüsekauf. Jedes Mal nehmen wir sie in Unmengen mit nach Hause, nur um sie danach wegzuschmeißen. Diese wiederverwendbaren Beutel sind DIE Lösung, für alle, die etwas für unsere Umwelt tun möchten. Für dieses Projekt braucht ihr am besten durchsichtigen Stoff, um den Inhalt eurer Beutel sehen zu können. Ein dünner Baumwollstoff tut es natürlich auch. Also lasst uns anfangen!

 

Material:

  • Stoff – am besten durchsichtig, ist aber kein Muss
  • Schnur oder Kordel
  • Faden

 

Schneidet den Stoff – für einen Beutel braucht ihr zwei Rechtecke von 40x30cm. Erstellt auf jedem Rechteck, bei 5cm von den obersten Ecken der langen Seiten, jeweils eine Markierung.

 

 

Faltet nun über 0.5cm die obersten Seiten gegen die Rückseite des Stoffes und drückt fest – diese Falte sollte bis zu den oben erstellten Markierungen gehen. Falls Ihr rutschigen durchsichtigen Stoff benutzt, solltet Ihr die Falten anhand von Klammern oder Nadeln befestigen, bevor ihr sie zusammen näht. Näht nun die Falte ziemlich nah am Rand zu, und sichert den Stich an der Markierung.

 

 

 

Wiederholt die Falte nun mit der oberen Kante des Stoffes über 0.5cm gegen die Rückseite des Stoffes und drückt fest zu.

 

 

Nun wird der “Kanal” für die Schnur gemacht. Dafür müsst Ihr die oberen Kanten von jedem Stück Stoff bis zu den vorher erstellten Markierungen falten. Befestigt die Falte mit einer Nadel oder einer Klammer, näht das Ganze zusammen und sichert die Nahten an beiden Enden.

 

 

 

 

Wir nähen das Ganze so zusammen, dass die Schnittkanten versteckt sind und nicht ausfransen können. Legt euren Stoff mit den RÜCKSEITEN zueinander zusammen und näht entlang der unteren und seitlichen Kanten mit einer Nahtzugabe von 0.5cm.

 

 

 

Sichert die Nahten an jedem Ende und unter dem Schnurkanal.

 

 

Kürzt den Faden und die Ecken, passt dabei auf, die Nahten nicht zu durchschneiden. Dreht nun den Beutel richtig herum und drückt vorsichtig, sodass die Nahten sauber herausgedrückt werden.

 

 

Es kann hilfreich sein, die Nahten zwischen den Fingern zu rollen, damit alles gut aussieht – ihr könnt eventuell auch die Naht mit Klammern befestigen, bevor ihr das Ganze noch einmal zunäht.

 

 

Näht nun noch einmal an den Seiten und unterer Kante entlang, mit einer etwas größeren Nahtzugabe, sodass die Schnittkanten mit Sicherheit enthalten sind. Dies ist mit durchsichtigem Stoff total einfach, weil ihr sehen könnt, wo die vorherige Nahtzugabe war. Sichert wieder die Stiche an den Ecken und unter dem Schnurkanal.

 

 

Dreht den Beutel richtig herum. Führt die Schnur durch den Kanal – Ihr könnt dabei eine Sicherheitsnadel benutzen, um die Schnur leichter durchzubekommen.

 

 

Schneidet die Schnur an der gewünschten Länge ab und knotet die Enden zusammen, damit er nicht ausfranst. Ihr könnt auch eine zweite Schnur verwenden, damit das Ganze einfacher zu schließen ist.  

 

 

SaveSave

SaveSave

Schreibe einen Kommentar