Wunderlabel Logo

Wunderlabel

®
Lab

Veröffentlicht: 2023-07-05 ǀ Aktualisiert: 2023-07-25

Unternehmensgeschichte
Richemont

Passend zu diesem Beitrag: Finanzdaten Richemont.

Der 1988 Gegründete Luxusgüterkonzern ist durch die Übernahme zahlreicher Unternehmen in den Bereichen Schmuck, Uhren, Schreibgeräte und Bekleidung tätig. Hauptaktionär ist die Compagnie Financière Rupert, deren Aktien mehrheitlich von Johann Rupert gehalten werden. Im Jahr 2017 gilt Richemont nach LVMH und Estée Lauder als drittgrößtes Luxusgüterunternehmen der Welt und vereint unter seinem Dach exklusive Marken wie A. Lange & Söhne, Baume & Mercier, Buccellati, Cartier, Chloé, Dunhill, IWC Schaffhausen, Montblanc, Roger Dubuis, Vacheron Constantin oder Van Cleef & Arpels.

Gegründet 1988
Gründer Johann Rupert
Firmensitz Bellevue, Schweiz
Schlüsselpersonen

Jerôme Lambert (Vorsitzender der Geschäftsleitung)

Johann Rupert (VR-Präsident)

Produkte

Uhren & Schmuck

Lederwaren

Schreibwaren

Bekleidung

Accessoires

Waffen

Bereiche

Juwelierläden

Spezialisierte Uhrmacher

Andere Unternehmen

Tochtergesellschaften

Jewellery Maisons

Cartier, Van Cleef & Arpels und Buccellati

Specialist Watchmakers

A. Lange & Söhne, Baume & Mercier, IWC Schaffhausen, Jaeger-LeCoultre, Officine Panerai, Piaget, Roger Dubuis, Vacheron Constantin und dem Joint Venture mit Ralph Lauren Watch & Jewelry Co.

Other Businesses

Azzedine Alaïa, Chloé, Delvaux, Dunhill, Montblanc, Peter Millar und Purdey

Website richemont.com

Tochterunternehmen von Richemont SA

Juweliere

Buccellati (2019)

Cartier

Van Cleef & Arpels (1999-2003)

Uhrenhersteller

A. Lange & Söhne (2000–2003)

Baume & Mercier (1988 via Cartier erworben)

Donzé-Baume (2007)

IWC (2000)

Jaeger-LeCoultre (2000)

Minerva (2006)

Officine Panerai (1997)

Piaget (1988 via Cartier erworben)

Roger Dubuis (2008 zu 60 % erworben)

Vacheron Constantin (1996 von Groupe Vendôme erworben)

Onlinehändler

Yoox-Net-A-Porter (von 2002 bis 2010 Erwerb von Anteilen an Net-A-Porter - 2015 Fusion von Net-A-Porter mit Yoox - 2018 Aufkauf von Yoox-Net-A-Porter zu 95 % der Anteile)

Watchfinder & Co. (2018)

Mode & Accessoires

Alaïa (2007)

Chloé (1998 via Dunhill erworben)

Dunhill (1998)

James Purdey & Sons (1994)

Montblanc (1998 via Dunhill erworben)

Peter Millar (2012)

Serapian (2017)

ehemalige Marken

Hackett London (1992 von Dunhill erworben, 2005 von Richemont an Torreal verkauft)

Karl Lagerfeld (1992 von Dunhill erworben, 1997 stillgelegt und Rechte an Lagerfeld übertragen)

Lancel (1997 erworben, 2018 an Piquadro verkauft)

Shanghai Tang (1998–2008 erworben, 2017 verkauft)

Sulka (1989 erworben, 2001 stillgelegt)

Quellen

Wikipedia Richemont Deutsch Richemont: Die Geschichte des Luxusgüterkonzerns Wikipedia Richemont About us | History | Richemont
⭠ Lvmh Ross Stores ⭢